Generisches GRID für Geo-Analysen

© DDS GmbH

  • DDS bietet mit dem DDS DATA GRID eine allgemeingültige und vergleichbare Raumbezugsgröße für geographische Analysen an. Vor allem bei grenzüberschreitenden Projekten ist dieses einheitliche Bezugssystem in verschiedenen Rastergrößen von Vorteil.

    Unternehmen, die nicht nur im eigenen Land aktiv sind, kennen das Problem: In vielen außereuropäischen Ländern wie etwa in afrikanischen Staaten gibt es keine oder nur unübersichtliche administrative Grenzen. Das erschwert Potenzialanalysen, die für viele Planungen notwendig sind. DDS bietet deshalb für ganz Europa – auf Anfrage aber auch für andere Kontinente – das DDS DATA GRID an. „Das sind regelmäßige Raster, die eine einheitliche, allgemeingültige, vergleichbare, länderübergreifende und fest definierte Bezugsgröße bilden“, erklärt DDS-Mitarbeiter Teddy Gruner. Unternehmen erspare dieses Angebot, eigene, selbst definierte Rastergitter zu erstellen.

    Das DDS DATA GRID entspricht der „INSPIRE-Grid“-Spezifikation und basiert auf dem Referenzsystem „ETRS89-LAEA“ mit einer flächentreuen Projektion. GRID ist damit unabhängig von Gebietsveränderungen im administrativen oder postalischen Bereich und muss nicht gepflegt oder aktualisiert werden. Es besteht aus sieben aufeinander aufbauenden Zellgrößen mit Kantenlängen von 100, 250 und 500 Metern sowie 1, 2, 5 und 10 Kilometern.

  • Durch die streng logische Benennung der Zellen mit dem sogenannten Cell Code ergeben sich viele Vorteile, die Teddy Gruner so beschreibt: „Vor allem bei langfristigen, detaillierten oder grenzüberschreitenden Markt- und Kundenanalysen kann man diese Daten deshalb sehr gut einsetzen.“ Angesprochen würden damit beispielsweise Logistik- und Telekommunikationsdienstleister, Versicherungen oder Banken. „Alle Unternehmen, die Filialen haben oder einen Außendienst, können die Geometriedaten des DDS DATA GRID als optimale Grundlage für geographische Analysen nutzen.“

    DDS bietet dazu auch die passenden Potenzialdaten an – für alle angefragten Länder können Angaben zur Einwohnerzahl und zum Einkommen auf GRID-Basis geliefert werden. Für die DACH-Region sind darüber hinaus weitere umfangreiche Geodatenpakete erhältlich, zum Beispiel das sogenannte Basispaket mit der Anzahl der Personen, Haushalte und Gebäude je Rasterzelle und darauf aufbauend Pakete mit Bevölkerungsstrukturdaten, Informationen zur Kaufkraft-, Bebauungs- oder Altersstrukturverteilung und psychographische Daten.

    Ansprechpartner: Teddy Gruner, Tel.: 0721-951-407, E-Mail: teddy.gruner(at)ddsgeo(dot)de