zurück

Neues Release des DDS Data GRID erschienen

© DDS/Bing/Maxar/CNES/TomTom

  • Mit dem DDS Data GRID hat DDS ein bewährtes Rasterdaten-Paket für geografische Analysen im Angebot. Ein neues Update mit aktualisierten Daten ist soeben erschienen und wird ab sofort ausgeliefert. Für das jährlich erscheinende Release wurden insbesondere die für das Data GRID erhältlichen Sachdaten wie Bevölkerungs- oder Kaufkraftdaten auf den neuesten verfügbaren Stand gebracht.

    „Das DDS Data GRID ist die ideale Grundlage, um die unterschiedlichsten Daten zu homogenisieren und für die Interpretation und Planung vergleichbar zu machen – und das für ganz Europa.“, weiß DDS-Datenspezialistin Wiebke Harter zu berichten. „Die Rasterdaten eignen sich besonders als Hintergrunddaten für Marktanalysen und für die Erzeugung abgeleiteter Daten, ganz unabhängig von Gebiets- oder Ländergrenzen.“

  • Das DDS Data GRID gibt es für unterschiedliche Einsatzzwecke als Mikrogeometrie mit einer Auflösung von 100 x 100 Metern bis hin zur Makrogeometrie mit einem Raster von 10 x 10 Kilometern oder mehr. Das INSPIRE-konforme Raster ist dabei unabhängig von amtlichen Änderungen wie etwa Gebietsreformen oder Änderungen von PLZ-Grenzen. Damit ist es unveränderbar und eindeutig lokalisiert und bietet so jederzeit homogene, vergleichbare Gebietsausschnitte.

    Das Datenpaket lässt sich mit umfangreichen Sachdaten kombinieren, seien es Soziodemographische Daten mit den verschiedensten Bevölkerungsmerkmalen, Daten zur Bebauungsstruktur oder Marktdaten wie etwa Kaufkraftkennziffern.

    Weitere Infos zum DDS Data GRID finden Sie unter
    www.ddsgeo.de/daten/geodaten/grid-data/dds-data-grid