Daten und Healthcare – und die gemeinsame Schnittmenge

© Adobe Stock

  • Sie fragen sich sicherlich, wie die Themen Geodaten und Healthcare zusammenpassen.

    Die Antwort darauf ist: Sehr gut sogar! Denn auch für den Bereich Gesundheit wird das Thema raumbezogene Daten zukünftig immer wichtiger. So lassen sich zum Beispiel durch die Verknüpfung von feinräumigen soziodemographischen Daten mit Risikotypologien bestimmter Krankheiten Schlussfolgerungen auf deren zukünftiges Auftreten ableiten. Somit kann insbesondere die Krankheitsprävention als auch der Versorgungsgrad der Bevölkerung optimiert werden.

    Das gab uns den Anlass, gemeinsam mit den Kollegen unseres Mutterkonzerns PTV eine Healthcare Kampagne zu entwickeln.

  • Gemeinsam haben wir in den zurückliegenden Monaten daran gearbeitet, unsere Ideen, Produkte und Visionen auf ihre Anwendungsmöglichkeiten im Healthcare-Bereich hin zu optimieren und weiterzuentwickeln. Neben unseren internen Ressourcen haben wir auch externe Experten eingebunden und hierzu interviewt, um weitere wichtige Erkenntnisse zu gewinnen. So auch Herrn Pascal Schöpe. Er arbeitet im Dezernat Versorgungsmanagement der Kassenärztlichen Bundesvereinigung KBV und ist zuständig für die Umsetzung der Bedarfsplanung bei niedergelassenen Ärzten.

    Einen Link zum Interview finden Sie direkt in unserem E-Mail-Newsletter, für den Healthcare-Bereich geeignete Daten und weitere Informationen unter

    https://ddsgeo.de/caring