Kaufkraftdaten für Planung & Analyse
Marktpotenziale erkennen durch Kaufkraft

In Kombination mit anderen grundlegenden soziodemographischen Informationen unterstützt Sie die Kaufkraft bei der Lösung einer Vielzahl raumbezogener Fragestellungen, so z. B. bei der Planung von Standorten oder der Werbeverteilung, sowie bei der Steuerung von Direktmarketing-Aktivitäten.

Quantifizieren Sie regionale Absatzchancen, bewerten Sie Gebiete bei der Filialnetzplanung und lokalisieren Sie bisher nicht ausgeschöpfte Marktpotenziale - Dank aussagekräftiger Kaufkraftdaten!

Kontakt aufnehmen

Branchenübergreifende Einsatzmöglichkeiten

Über viele Branchen hinweg stellt die Kaufkraft einen wichtigen Basisindikator dar, wobei vor allem der stationäre Fach- und Einzelhandel sowie Online- und Versandhandel in besonderem Maße von diesen Informationen profitieren.

Auch Banken und Versicherungen, Werbeagenturen, Konsumgüterhersteller und Markenartikler nutzen Informationen zur Kaufkraft in vielen Ländern weltweit.

Produktflyer     Testdaten

Als Kaufkraft bezeichnet man das Konsumpotenzial der Bevölkerung.

Abgebildet wird damit das Einkommen pro Haushalt, das für Konsumzwecke zur Verfügung steht, nachdem alle regelmäßigen Zahlungsverpflichtungen (zum Beispiel Wohnungsmiete, Kreditraten, Versicherungsprämien, u. a.) bedient wurden.

Die Kaufkraft kann sich entweder auf das monatliche Einkommen oder auch auf das Jahreseinkommen eines Haushalts oder einer Person beziehen.

Der Kaufkraftindex (auch Kaufkraftzahl oder Kaufkraftkennziffer) einer Region (Bundesland, Bezirk, Gemeinde, Postleitzahlgebiet ...) gibt das Kaufkraftniveau dieser Region pro Einwohner oder Haus-
halt im Vergleich zum nationalen Durchschnitt an.

Der nationale Durchschnitt hat dabei den Normwert 100. So können einzelne Regionen eines Landes bezüglich Ihrer Kaufkraft verglichen werden.

 

DDS liefert alle auf dem Markt verfügbaren Geodaten und bietet Ihnen u. a. verschiedenste Kaufkraftdaten namhafter Hersteller in unterschiedlicher Abdeckung und auf verschiedene räumlicher
Ebene - vom Bundesland bis zum Straßenabschnitt.

Je nach Anwendungsfall recherchiert DDS für sie den passenden Datensatz und unterstützt Sie gerne bei der Auswahl von Typ, Hersteller und Ebene.

Die aktuellen Kaufkraftdaten sind für Deutschland, für 42 europäische Länder sowie weitere Staaten weltweit verfügbar.

Dies ist der Teil der allgemeinen Kaufkraft, den private Verbraucher im stationären Einzelhandel und im Versandhandel ausgeben können.

Diese Datensätze sind in verschiedenen Ausprägungen erhältlich:

  • Kaufkraft für den Einzelhandel absolut

  • Einzelhandelskaufkraft je Einwohner

  • Index je Einwohner

  • Pro-Kopf-Werte in Bezug zum Bundesdurchschnitt

  • Einzelhandelszentralität

 

Die Einzelhandelszentralität (auch Zentralitätsfaktor) einer Stadt oder anderen Verwaltungseinheit beschreibt das Verhältnis des Einzelhandels-Umsatzes zu der vor Ort vorhandenen einzelhandelsrelevanten Kaufkraft.

Dadurch kann das Potenzial für den Einzelhandel für alle Regionen Deutschlands auf administrativer
Ebene aufgeschlüsselt werden - von der Bundeslandebene bis hin zu Kreisen und Gemeinden ab 10.000 Einwohnern.

 

Die Sortimentskaufkraft schlüsselt die Einzelhandelskaufkraft weiter für einzelne Sortimente auf und bietet Ihnen den detaillierten Einblick in das regionale Konsumverhalten Ihrer Zielgruppe.

DDS bietet Kaufkraftdaten für verschiedenste Sortimentsgruppen, in unterschiedlicher Abdeckung und auf verschiedenen räumlichen Ebenen (bis zum Straßenabschnitt) an.

Sortimentsgruppen sind beispielsweise: Nahrungs- und Genussmittel, Getränke, Tabakwaren,
Gesundheits- und Körperpflege, Bekleidung/Mode, Schuhe und Lederwaren, Telekommunikation, u.v.m.