Newsletter 02/2018: Potenzial im B2B-Bereich entdecken


Anzahl Betriebe nach Größenklassen
(© microm GmbH)
(Zum Vergrößern bitte Grafik anklicken.)
 

DDS bietet ab sofort Business-Potenzialdaten nicht nur für Deutschland, sondern für alle europäischen Länder an. Die neuen Daten zeigen, wo welche Unternehmen ansässig sind – sortiert nach Wirtschaftszweig, Mitarbeiterzahl oder Umsatz.

"Die Business-Potenzialdaten, die wir ab sofort für ganz Europa im Sortiment haben, sind eine exzellente Grundlage für die Visualisierung der Wirtschaftsstruktur eines bestimmten Gebiets", erklärt DDS-Mitarbeiter Andreas Lehr. "Wer neue Kunden gewinnen oder Standorte planen möchte, kann mit diesen Daten eine der dabei wichtigsten Fragen beantworten: Wie viele Unternehmen einer bestimmten Branche oder Größe gibt es in meinem Zielgebiet?" Dass diese Daten nun nicht nur für Deutschland, sondern für alle europäischen Länder verfügbar sind, sei besonders erfreulich, denn viele Unternehmen im B2B-Bereich seien ja international aufgestellt.

Die Datenbank mit den internationalen Business-Potenzialdaten basiert auf den Angaben zu bonitätsgeprüften und wirtschaftsaktiven Unternehmen in ganz Europa. Die Standorte wurden geokodiert und auf verschiedene Gebietsebenen aggregiert: von Zensusgebieten oder Rasterzellen wie dem DDS DATA GRID über PLZ-Gebiete bis zu Gemeindegrenzen. Die Daten zeigen zum einen die Anzahl der Betriebe je Gebietseinheit entsprechend ihrer Branchenzugehörigkeit. Zugrunde liegt dabei die allgemeine Wirtschaftszweigsystematik mit 615 Wirtschaftsklassen, die sich in den internationalen Business-Potenzialdaten alle wiederfinden. Nutzer können also nach Anlagenbauern genauso suchen wie nach Logistikanbietern oder landwirtschaftlichen Betrieben. Zum anderen kann die Anzahl der Betriebe je nach Zugehörigkeit zu einer von fünf Mitarbeitergrößenklassen oder sortiert nach neun Umsatzklassen abgebildet werden.

"So wie bei B2C-Unternehmen die soziodemographische Struktur des Umfelds eine Rolle spielt, so ist es für den Geschäftserfolg bei B2B entscheidend, die regionalen oder lokalen Wirtschaftsstrukturen zu kennen", so Andreas Lehr. Nur so könnten Synergie- oder Nischeneffekte genutzt und erhebliche Wettbewerbsvorteile geschaffen werden. Ein Logistikunternehmen, das für verschiedene Unternehmen Güter von A nach B transportiert, kann beispielswiese mit den internationalen Business-Potenzialdaten seinen Kundenbestand in einem bestimmten Gebiet mit der hier vorhandenen Wirtschaftsstruktur abgleichen und eventuell ungenutzte Potenziale entdecken. "So geht intelligentes Geomarketing", sagt Andreas Lehr aus langjähriger Erfahrung.

Informationen unter: www.ddsgeo.de/produkte/business-potenzialdaten.html

zur Newsletter-Übersicht
 

Kostenlose Testdaten
In unserem Servicebereich finden Sie kostenlose Testdaten zu mehr als 20 Produkten.

  • Ihr Kontakt zu DDS
  • TEL: +49 721 9651-400
  • FAX: +49 721 9651-419
  • MAIL: Bitte aktivieren Sie JavaScript um die Adresse einsehen zu können.
Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Einige Informationen zur Nutzung unserer Website geben wir an unsere Partner für Werbung weiter.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

 
Zustimmen Infos zum Datenschutz